fzs - freier zusammenschluss von studentInnenschaften
news |  press |  newsletter |  contact |  search |  intern |  deutsch
aktuelles
über uns
themen
termine
kampagne
service
Banner: Lernfabriken ...meutern!
Banner: Hochschulwatch
Banner: frauenkampftag2015
Banner: festival contre le racisme
Banner: gmg2014
Banner: esu
Banner: ABS - Aktionsbündnis gegen Studiengebühren
Banner: bündnis für politik- und meinungsfreiheit
Banner: fzs

Press

Year: Neues
...  2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Latest All
23.04.2015 > DIHK hat nix gelernt; Bildung ist notwendig! - DIHK-Präsident Eric Schweitzer hat in einem aktuellen Interview in der "Welt" die Kürzung von Studienplätzen gefordert. Der freie zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) e.V. zeigt sich empört über die Kurzsichtigkeit des Wirtschaftsvertreters.
22.04.2015 > Keine Zwangsexmatrikulationen - NRW-weite Unterschriftenkampagne zu Lehramtsstudiengängen startet am 22. April - Heute, am 22. 4., startet die NRW-weite Unterschriftenkampagne "Keine Zwangsexmatrikulationen - für ein angeregtes und kritisches Studium". Zudem wird heute ein offener Brief an das Wissenschafts- und Schulministerium verschickt. Beides wird von betroffenen Studierenden, vom bundesweiten Studierendenverband fzs, den GEW-Studis Bund und zahlreichen Fachschaften aus NRW initiiert. Mit dieser Unterschriftenkampagne setzen sie sich gegen die angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen ein und fordern die NRW-Landesregierung auf, die Zwangsexmatrikulationen abzuschaffen.
14.04.2015 > Neues Hochschulgesetz? Bloß nicht die Student*innen fragen! - 14.04.2015 (Berlin/Hannover) Die niedersächsische Landesregierung hat am 14. April 2015 einen Kabinettsbeschluss zur Novellierung des Hochschulgesetzes beschlossen. Dieser Beschluss wurde gestern auf einer Pressekonferenz der Landesregierung vorgestellt. Problematischerweise ist der Gesetzesentwurf weder studentischen Verbänden zugegangen, noch waren diese zur Pressekonferenz eingeladen.
01.04.2015 > Attest muss reichen! - Der freie zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) sowie die Konferenz Thüringer Studierendenschaften (KTS) kritisieren die aufkommende Tendenz an Hochschulen, bei Krankmeldungen zusätzlich zu Attesten noch Angaben von Symptomen zu fordern. Die ärztliche Schweigepflicht darf nicht angetastet werden.
31.03.2015 > Promotionsrecht durchgefallen - Für Studierende an Fachhochschulen ist es bisher nur dann möglich an ihrer Hochschule zu promovieren, wenn es eine Kooperation mit einer Universität gibt. Dies nennt sich kooperative Promotion. Dieses Verfahren wird zu selten genutzt und wird dem Anspruch an eine moderne Wissenschaftslandschaft nicht mehr gerecht. Auf der 52. Mitgliederversammlung des freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) in Würzburg wurde mit großer Mehrheit ein Antrag zum Promotionsrecht für Fachhochschulen verabschiedet.
26.03.2015 > Leserbrief FAZ Hochschulwatch - Die FAZ schreibt seit der Veröffentlichung der "Studie" des Stifterverbandes über Hochschulwatch und ist an keiner Stellungnahme vom Hochschulwatchteam interessiert.
18.03.2015 > Bologna: Viel Bericht - Wenig Aktion - // Bologna-Bericht ohne Studierende als gleichwertige Akteur*innen.
// Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast: Probleme bei Masterplätzen und psycho-sozialer Belastung ignoriert.
14.03.2015 > Studierende gegen menschenverachtende Propaganda! - Für den 15. März bewirbt die NPD in Würzburg eine Demonstration, um den vermeintlichen "Opfern des Alliierten Bombenterrors" vom 16. März 1945 zu gedenken (1). Die Delegierten der 52. Mitgliederversammlung des freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) in Würzburg haben diese Situation zum Anlass genommen, sich einstimmig gegen Faschismus, Rassismus und Antisemitismus zu positionieren (2).
07.03.2015 > Riot statt Rosen! - // Demonstration zum #Frauenkampftag in Nürnberg angegriffen
// Jetzt erst recht: Heraus zum #Frauenkampftag!
17.02.2015 > Hochschulen erhalten immer mehr Drittmittel aus der Wirtschaft - Das Internetportal Hochschulwatch.de zieht Bilanz - Berlin, 17.02.2015 - Mehr als 1,3 Milliarden Euro fließen aus der gewerblichen Wirtschaft jedes Jahr an deutsche Hochschulen - doppelt so viel wie noch vor zehn Jahren. Die tageszeitung, die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. und die bundesweite Studierendenvertretung fzs (freier zusammenschluss von studentInnenschaften) ziehen Bilanz zu zwei Jahren Hochschulwatch. Das Internetportal sammelt fragwürdige Einflussnahmen auf Hochschulen.
top | print | send | imprint