fzs - freier zusammenschluss von studentInnenschaften
aktuelles |  presse |  newsletter |  kontakt |  suche |  intern |  english
aktuelles
über uns
themen
termine
kampagne
service
Banner: festival contre le racisme
Banner: Lernfabriken ...meutern!
Banner: Hochschulwatch
Banner: gmg2014
Banner: esu
Banner: fzs_shop
Banner: ABS - Aktionsbündnis gegen Studiengebühren
Banner: bündnis für politik- und meinungsfreiheit
Banner: fzs
termine

Symposium „Wissen schafft Emanzipation?“

Freitag, 30.05.2014, 14:00 Uhr bis Sonntag, 01.06.2014, 14:00 Uhr

Ein Symposium in Hannover in Kooperation mit dem AStA der Uni Hannover und dem Autonomen Feministischen Kollektiv (AFK) Hannover

Das kommende Symposium geht von der Erkenntnis aus, dass Wissenschaft und Bildung in die Totalität gesellschaftlicher Verhältnisse eingebunden sind und sich nur aus einer gesellschaftstheoretischen Perspektive begreifen lassen. Noch immer gilt das horkheimersche Diktum, dass „Wissenschaft als eines der zahlreichen Elemente des gesellschaftlichen Reichtums [erscheint], der seine Bestimmung nicht erfüllt.“ Zum einen wollen wir mit einer aktuellen Gesellschaftsanalyse den aufgezeigten Zusammenhang untersuchen, zum anderen die institutionellen Steuerungsprozesse von Wissensproduktion und Bildung beleuchten. Nicht zuletzt soll danach gefragt werden, ob der akademische Betrieb ein Raum ist, an dem gesellschaftlicher Fortschritt befördert oder wenigstens Rückzugsorte für kritische Wissenschaften eingerichtet werden können - zumindest, solange die Perspektive auf eine vernünftige Gestaltung des gesellschaftlichen Lebensprozess verstellt ist. Dabei soll noch einmal daran erinnert werden, was „kritisch“ überhaupt meint.

Das Symposium soll sowohl hoch­schul­po­li­tisch Ak­ti­ven Raum für grund­le­gen­de De­bat­ten bie­ten als auch dazu bei­tra­gen, an­de­re pro­gres­si­ve Ak­teur*innen wie­der in Theo­rie­ent­wick­lung und Pra­xis auf diesen The­men­fel­der ein­zu­bin­den.

Das Programm und nähere Infos findet ihr unter:
wissenschaftskritik.blogsport.de/programm/

Die Teilnahme ist kostenlos.

Schlafplätze werden gestellt.

Schlafsäcke und Isomatten sind mitzubringen!

Anmelden könnt ihr euch nur auf dieser Seite!

Anmeldungen deshalb bitte so bald wie möglich unter:
www.fzs.de/termine/event_871.html

Anreise:
Das Sym­po­si­um "Wis­sen schafft Eman­zi­pa­ti­on?" fin­det an der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver am „Conti Cam­pus“ statt. Adres­se: Kö­nigs­wort­her Platz 1, 30167 Hannover An­fahrt mit der Stra­ßen­bahn: Linie 4 & 5 – Hal­te­stel­le „Kö­nigs­wort­her Platz“

Rückfragen könnt ihr an symposium-wissenschaftskritik@asta-hannover.de schicken

> Zurück

nach oben | seite drucken | seite versenden | impressum