fzs - freier zusammenschluss von studentInnenschaften
aktuelles |  presse |  newsletter |  kontakt |  suche |  intern |  english
aktuelles
über uns
themen
demokratie & grundrechte
gesetzliche grundlagen
gleichstellung
hochschulfinanzierung
internationales
sozialpolitik
studiengebühren
überblick bundesländer
gebühren hintergrund
studienreform
termine
kampagne
service
Banner: Lernfabriken ...meutern!
Banner: fzs_shop
Banner: Hochschulwatch
Banner: festival contre le racisme
Banner: gmg2014
Banner: esu
Banner: ABS - Aktionsbündnis gegen Studiengebühren
Banner: bündnis für politik- und meinungsfreiheit
Banner: fzs
themen > studiengebühren

Studiengebühren

In der Arbeit des fzs und seiner Mitglieder steht der Kampf gegen Studiengebühren an oberster Stelle.

Die hochschulpolitische Debatte und die Aktivitäten der Studierendenschaften werden derzeit vor allem durch das Thema Studiengebühren dominiert. Studiengebühren bestehen bereits in beinahe allen Bundesländern - in Form von Verwaltungskostenbeiträgen, von Gebühren für sog. LangzeitstudentInnen oder Studienkonten. Seitdem durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes der Versuch, ein bundesweites Studiengebührenverbot durchzusetzen gescheitert ist, planen nun zahlreiche Länder die Einführung allgemeiner Studiengebühren. Demnach sollen StudentInnen ab dem ersten Semester einen festen Betrag pro Semester an ihre Hochschule zahlen.

Unter dieser Rubrik findet Ihr:

  • eine Darstellung über die Gebühren-Situation in den einzelnen Bundesländern, unter: Überblick Bundesländer.
  • Informationen zu verschiedenen Modellen und die Entwicklung der Studiengebührendebatte, unter: Gebühren Hintergrund.
  • unsere Pressemitteilungen zu Studiengebühren, unter: Presse

Hintergrundinformationen zum Thema

Jahrgang: Neues
...  2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Neues Alle
17.11.2017 > Gemeinsames Statement des TOPICS- Netzwerks zum 17. November - Der 17. November ist der internationale Tag der Studierenden und erinnert seit 1941 an die blutig niedergeschlagenen Studentenproteste in Prag gegen die Besetzung der Tschechoslowakei durch Nazi-Deutschland im Jahr 1939 und die anschließende Schließung der Universitäten. Diesen Tag wollen wir zum Anlass nehmen, um auf den aktuellen politischen Zustand der Hochschulbildung hinzuweisen und die aktuellen Forderungen von Studierenden voran zu bringen. (Presse)
14.02.2017 > Studiengebühren in BaWü: Niemand will sie! - Heute, am Dienstag, den 14.2. 2017, beabsichtigt das grün-schwarze Kabinett in Stuttgart, Studiengebühren in Baden-Württemberg im Hauruck-Verfahren wieder einzuführen. Sie sollen zunächst für internationale Studierende und das Zweitstudium gelten. (Presse)
11.01.2017 > Pressemitteilung der LAK BaWü zur Demo gegen Studiengebühren am 13.01.2017 - Am 13.01.2017 12 Uhr in Stuttgart gegen Studiengebühren auf die Straße gehen! (Papiere)
08.10.2016 > Keine rassistischen Studiengebühren! - fzs kritisiert diskriminierendes Vorhaben der Baden-Württembergischen Landesregierung (Presse)
21.06.2016 > Newsletter & Soli-Aufruf gegen Studiengebühren - Newsletter und Aufruf vom Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) (News)
14.03.2014 > Uni Assist: Diskriminierung abschaffen! - Gemeinsame Pressemitteilung des freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) e.V. und dem Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) (Presse)
03.11.2013 > Scheinheilige Gebührenabzocke auf dem Rücken der Studierenden in Baden-Württemberg - Der fzs kritisiert die Einführung von versteckten Bildungsgebühren in Baden-Württemberg. (Presse)
15.08.2013 > Studiengebührendiskussion in BaWü: "Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte Ihren Koalitionsvertrag" - Berlin (fzs) - Die Grünen in Baden-Württemberg prüfen momentan, ob es eine Möglichkeit gibt, für Nicht-EU-Ausländer*innen Studiengebühren in Höhe von 500-1000 Euro pro Semester zu verlangen. Eine ähnliche Forderung erhob im Juli der Landesrechnungshof in Baden-Württemberg. (Presse)
08.06.2013 > ABS unterstützen - Bekenntnis zur Jenaer Erklärung - Der fzs bekennt sich zur Jenaer Erklärung, welche das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren am 05.05.2013 in Jena verabschiedet hat: (Positionen)
22.05.2013 > Langzeitgebühren in Niedersachsen: "rot-grün enttäuscht Studierende" - Heute hat das niedersächsische Ministerium in einer Pressemitteilung dargelegt, wie es als letzten verbleibendes Bundesland mit Allgemeinen Studiengebühren in Zukunft mit den Studiengebühren umzugehen gedenkt. (Presse)
nach oben | seite drucken | seite versenden | impressum