fzs - freier zusammenschluss von studentInnenschaften
aktuelles |  presse |  newsletter |  kontakt |  suche |  intern |  english
aktuelles
über uns
gremien
geschäftsstelle
arbeitsprogramm
hintergrund
positionen
mitglieder
mitmachen
themen
termine
kampagne
service
Banner: bolognakonferenz
Banner: festival contre le racisme
Banner: esu
Banner: ABS - Aktionsbündnis gegen Studiengebühren
Banner: bündnis für politik- und meinungsfreiheit
Banner: Aktionstage *gesellschaft macht geschlecht*
Banner: fzs
über uns

3. Arbeitsprogramm der Arbeitskreise 2012/ 2013


3.1. Arbeitskreis Antidiskriminierung

Der Arbeitskreis Antidiskriminierung dient als Anlaufstelle bei Diskriminierungsfällen in der Arbeit des fzs. Er berät Student*innenschaften sowohl bei internen Diskriminierungsfällen, als auch beim Aufbau einer Beratung für Student*innen. Er soll eine Schnittstelle zu einer professionellen Antidiskriminierungsstelle darstellen.

Er hat die Aufgabe, Satzungen, Ordnungen und Vorschriften, insbesondere die Antidiskriminierungsvorschrift, in Hinblick auf diskriminierende Aspekte zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus soll eine Publikation in Kooperation mit dem Arbeitskreis AntiFa / AntiRa und dem Ausschuss FGP entstehen, mit der an den Hochschulen so weit wie möglich diskriminierungsfreie Satzungen und Ordnungen erarbeitet werden können.


3.2. Arbeitskreis Antifaschismus / Antirassismus

festival contre le racisme

Das festival contre le racisme findet im kommenden Jahr zum neunten Mal statt. Der Arbeitskreis erarbeitet einen Vorschlag für einen gemeinsamen Aufruf. Außerdem wird, gemeinsam mit dem Ausschuss Internationales, ein Austausch mit den französischen Veranstalter*innen gesucht. Der Vorstand bemüht sich gemeinsam mit dem AK, eine Koordinator*innenstelle für das festival zu schaffen und entsprechende finanzielle Mittel einzuwerben.

Internationale Student*innen

Die rassistische Diskriminierung von Student*innen wird weiter beobachtet. Ansätze wie "Gesinnungstests" werden durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit beantwortet; darüber hinaus werden rechtliche Schritte geprüft und nach Möglichkeit angestoßen. Vermeintlich progressive Schritte der Bundespolitik, dem so genannten Fachkräftemangel zu begegnen, sollen aus antirassistischer Perspektive beleuchtet werden, um den täglichen institutionalisierten Rassismus in der BRD aufzuzeigen.

Informationsmaterial

Die vorhandenen Materialen (insbesondere Flyer) sollen überarbeitet und durch weitere Flyer und Handreichungen ausgeweitet werden.


3.3. Arbeitskreis Bildungswerk

Ziel des Arbeitskreises ist es, ein Konzept eines Bildungswerks für den fzs zu erarbeiten. Hierzu sollen die Veranstaltungen und die Bildungsangebote des fzs evaluiert und Verbesserungsvorschläge gemacht werden.

Für die Mitglieder des fzs soll der Referent*innenpool stetig erweitert werden und dessen Bekanntheitsgrad durch entsprechende Maßnahmen gesteigert werden.

Der Arbeitskreis soll die Rahmenbedingungen für ein Bildungswerk festlegen und prüfen, inwiefern hierbei auch neue Formen der Wissenvermittlung und des Austauschs, beispielsweise in Form von Onlineseminaren und Expert*innenchats, sinnvoll erscheinen und umgesetzt werden können.


3.4. Arbeitskreis Informationstechnologie an Hochschulen

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit den Auswirkungen von digitaler Informationstechnologie im Hochschulbereich. Hierbei beschäftigt er sich mit der digitalen Verwaltung von Student*innendaten, mit Campusmanagement-Software und dem dabei geleisteten Datenschutz.

Er evaluiert den Zugang zur Informationstechnik für Student*innen.

Außerdem beschäftigt er sich mit den immer weiter verbreiteten Chipkartensystemen und digitalen Lernplattformen.

Zu diesen Punkten soll ein Wiki für die Student*innenschaften vor Ort erstellt werden.


3.5. Arbeitskreis Student*innenschaften mit kleinen Strukturen

Der Arbeitskreis arbeitet zu speziellen Problemen von Student*innenschaften von Fachhochschulen, Kunst-, Musik- und Pädagogischen Hochschulen. Er soll die Beteiligung von nichtuniversitären Student*innenschaften im fzs steigern.

Er soll sich mit speziellen Problemen kleiner Student*innenschaften befassen und diese Student*innenvertretungen bei der Lösung dieser unterstützen.

Außerdem soll er dabei unterstützen, die Interessen von nichtuniversitären Student*innenvertretungen im fzs zu artikulieren.

Der Arbeitskreis soll in die Vorbereitung des hochschulpolitischen Einsteiger*innenseminars eingebunden werden.


3.6. Arbeitskreis Lehrer*innenbildung / Schule

Der Arbeitskreis analysiert kritisch die gesellschaftliche Funktion von Schule und Ausbildung zum Lehrer*innenberuf, sowie alle aktuellen Entwicklungen in diesem Themenfeld. Die verfolgten Ziele dabei sind einerseits in gesellschaftliche Diskurse hineinzuwirken und andererseits Student*innen Möglichkeiten für die Reflexion des eigenen Studiums im gesellschaftlichen Kontext zu bieten.

Hierzu schafft der Arbeitskreis ein Netzwerk respektive eine Diskussionsplattform für Student*innen in der Lehrer*innenbildung. Er schafft einen Informationspool zu aktuellen Entwicklungen und eine Positionserarbeitung in Reaktion auf diese aktuellen Entwicklungen.


3.7. Arbeitskreis Semesterticket

Der Arbeitskreis dient als Netzwerk für Semesterticketbeauftragte der Student*innenschaften. Er arbeitet zum Thema Verhandlungstaktik, zur Preisgestaltung und zu Berechnungsgrundlagen. Er erarbeitet rechtliche Rahmenbedingungen des öffentlichen Verkehrs und bereitet Stellungnahmen zu politischen Entscheidungen im Rahmen des öffentlichen Verkehrs vor.


3.8. Arbeitskreis Soziale Einrichtungen für Student*innen

Der Arbeitskreis arbeitet zur Entwicklung der Student*innenwerke und dient als Schnittstelle zwischen der sozialpolitischen Arbeit im fzs und dem Deutschen Studentenwerk.

Er entwickelt Positionen zum Gebiet Student*innenwerke und leistet Hilfestellung bei der Arbeit von Student*innenvertretungen auf diesem Gebiet.

Außerdem ermöglicht er Austausch und Kontakt mit den studentischen Vertreter*innen im DSW. Hierfür soll er überlegen, ob und wie es möglich ist, Vernetzungstreffen der in Student*innenwerken aktiven Student*innen zu organisieren.






Personen:
>Salome Adam
>Christin Eisenbrandt
>Erik Marquardt
>Torsten Rekewitz
Gremien:
>Vorstand
Arbeitskreise:
>Antidiskriminierung
>Antifaschismus/Antirassismus
>Bildungswerk
>Informationstechnologie an Hochschulen
>Studierendenschaften mit kleinen Strukturen
>LehrerInnenbildung/Schule
>Semesterticket
>Soziale Einrichtungen für StudentInnen

nach oben | seite drucken | seite versenden | impressum