3.4 Internationales

Der Ausschuss wird im folgenden Jahr an drei Schwerpunkten arbeiten.

Internationales im Inland

Der Ausschuss wird sich verstärkt mit Aspekten der Internationalisierung im Inland beschäftigen. Dazu gehören die Lebenswirklichkeiten von Geflüchteten und die Studienbedingungen und -gebühren für internationale Studierende.

Working Group ”Internationalisierung und internationale Solidarität”

Der Ausschuss will sich des weiteren auf den Internationalisierung und Internationale Solidarität beschäftigen. Dafür ist der Ausschuss in ein International Working Group zusammen mit NSO und CREUP. Es sollte hier mit anderen Studierendenschaften aus Schwellenländern zusammenarbeiten .

Braindrain

Der Ausschuss wird zum Thema ”Braindrain” arbeiten, um auch die andere Seite von internationalen Austausch zu betrachten. Ziel dessen ist die kontinuierliche Arbeit an der Weltrevolution. Weiter soll ein Seminar mit Vertreter*innnen verschiedener Studierendenvertretungen und Studiaktivist*innen stattfinden. Das Schwerpunkt dieses Seminars wird in dem Austausch zwischen den Teilnehmer*innen liegen.

Weitere Themen, mit denen der Ausschuss sich beschäftigen will:

Europäische Studierendenvertretung (ESU)
Zudem soll die Arbeit in der europäischen Studierendenvertretung (ESU) fortgesetzt und dabei auf die Umsetzung der Menschenrechtsstrategie geachtet werden. Dies schließt die Vorbereitung und Nachbearbeitung von ESU Veranstaltungen, z.B. ESC (European Students Convention), BM (Board Meeting), usw. Netzwerken (TOPICS)
Im Rahmen der Arbeit in ESU, aber auch darüber hinaus, soll mit TOPICS, unserem Netzwerk in der europäischen Studierendenvertretung, zusammengearbeitet werden.