B.10 Weitere Arbeitsbereiche

1. Semesterticket

Der Arbeitskreis Semesterticket wird den Semesterticketreader fertigstellen und eine kontinuierliche Evaluation der Semesterticketentwicklungen vornehmen. Darüber hinaus führt der fzs bis zur 34. Mitgliederversammlung eine EinsteigerInnenseminar zum Semesterticket durch.

Zusammen mit dem Vorstand wird sich der Arbeitskreis für einen kostenlosen, mindestens aber verbilligten Personennah- und -fernverkehr einsetzen.

2. Bildungswerk

2.1 Arbeitskreis Bildungswerk

Der Arbeitskreis setzt sich kritisch mit den Bildungsangeboten des Verbandes auseinander. Sein Ziel ist die inhaltliche und organisatorische Evaluation der bisherigen Angebote und die signifikante Verbesserung dieser. Langfristig ist zu überprüfen, wie das Bildungsangebot gestaltet werden und ein Bildungswerk beim fzs umgesetzt werden kann.

2.2 Evaluation

In einem ersten Schritt analysiert der Arbeitskreis die derzeitige Veranstaltungsorganisation in inhaltlicher und struktureller Hinsicht. Dabei wird auch die Mittelaquirierung unter die Lupe genommen werden. Hierzu wird der Arbeitskreis eine Kostenanalyse und Förderübersicht erstellen. Aus diesen Kernpunkten erstellt der AK eine SWOT- und Fehleranalyse des Veranstaltungsangebots. Bis zur 33. Mitgliederversammlung des fzs sollten in allen Veranstaltungen des fzs standardisierte Evaluationsbögen verwendet werden. Die Evaluationsbögen werden vom AK erstellt und vom Ausschuss der StudentInnenschaften bestätigt.

2.3 ReferentInnenpool

Bis zur 33. Mitgliederversammlung des fzs wird ein ReferentInnenpool eingerichtet. Dabei arbeitet der AK Bildungswerk hinsichtlich der organisatorischen Realisierung eng mit dem Vorstand und dem Ausschuss der StudentInnenschaften zusammen. Ziel des ReferentInnenpools ist es für externe Anfragen methodisch qualifizierte ReferentInnen vermitteln zu können. Eine methodisch-didaktische Qualifizierung der ReferentInnen durch den fzs wird angestrebt.

2.4 Struktur eines Bildungswerks

Mit anderen Bildungsträgern diskutiert der AK die bereits vorhandenen Strukturen anderer Bildungswerke und erstellt eine Übersicht. Aus dieser sollen Vor- und Nachteile sowie der Arbeitsaufwand in den einzelnen Modellen ersichtlich werden. Hierbei soll auch der finanzielle Aufwand für ein Bildungswerk erhoben und daraus eine mittel- sowie langfristige Finanzierungsplan erstellt werden.