II.6 Verfasste Studentinnenschaften

Kampagne zur Wiedereinführung der Verfassten Studentinnenschaft

Da in Bayern und Baden-Württemberg keine Verfasste StudentInnenschaft existiert und in einigen Ländern eine Abschaffung oder Unterwanderung der Verfassten StudentInnenschaft in Aussicht steht, erabeitet der Ausschuß VS/PM eine Kampagne zur Wiedereinführung bzw. dem Erhalt der Verfassten StudentInnenschaft in entsprechenden Bundesländern unter der Zusammenarbeit mit den jeweiligen StudenttInnenschaften vor Ort. Im letzten Arbeitsjahr stand die Zusammenarbeit mit den LAKs Baden-Württemberg und Bayern im Zentrum, dieses Engsgement soll beibehalten und weiter vertieft werden. Dazu gehört insbesondere die inhaltliche Ausarbeitung von Materialien, die Mobilisierung und Sensibilisierung in den Hochschulen sowie die finanzielle Planung. Hierbei wird eng mit dem Vorstand sowie weiteren Landesstudierendenvertretungen zusammengearbeitet.

Reader/Wiki

Der „Reader Studentinnenvertretung“ soll kontinuierlich aktualisiert und erweitert werden. Ziel ist und bleibt ein umfassendes Nachschlagewerk zu alltäglichen und speziellen Fragestellungen in der studentischen Interessenvertretung. Darüberhinaus muss diskutiert werden ob die Kommunikationsform eines Readers beibehalten werden soll oder ob ein Internet-Wiki zielführender wäre.

Studierendenvertretungsstrukturen

Der Ausschuss beschäftigt sich mit Strukturen der StudentInnenvertretung sowohl innerhalb der Bundesrepublik, als auch im Internationalen Rahmen. Dazu notwendig ist ein reger Austausch und eine enge Vernetzung mit den diversen Strukturen. Des Weiteren muss sich über die Darstellungsform der Ergebnisse vergwissert werden.

Bundeshochschulgesetz

Gemeinsam mit dem Vorstand und anderen Bündnispartnerinnen. Erarbeitet der Ausschuss Konzepte und Vorstellungen eine Bundeshochschulgesetzes

> Weiter zu II.7 Internationales