II.7 Internationales

ESU

Um den Anlaufschwierigkeiten des letzten Jahres vorzubeugen sowie neuen Delegationsmitgliedern den Einstieg in Board Meetings zu erleichtern soll verschriftlicht werden was ESU ist und wie Board Meetings ablaufen. Da ESU selbst sich momentan in einer Identitätsfindung befindet und der fzs bisher keine detailiertere Positionierung zu ESU hat, soll ein Positions- und Strategiepapier erstellt werden. Auf Grundlage dessen die Interessensvertretung der deutschen StudentInnenschaftslandschaft für die Delegationen einfacher und für den Verband zumindest deutlicher wird. In diesem Rahmen möchte der fzs die Kommunikation seiner Ausschüsse stärken, wenn es um internationale Angelegenheiten geht.

Internationale Kooperationen

Um die europäische Dimension im Verband zu stärken, soll der inhaltliche Austausch mit den Nachbarländern ausgebaut und Kooperationen gesucht werden. Hierzu soll der schon im vergangenen Jahr international beworbene Winterkongress in Österreich stattfinden und vom Ausschuss Internationales inhaltlich mitgestaltet werden. Um weitere internationale Seminare zu ermöglichen, setzt sich der Verband mit europäischen Fördermöglichkeiten auseinander.

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Der fzs ist als bundesweite Vertretung der StudentInnen neben dem BAS (Bundesverband Ausländischer Studierender) der wichtigste bundesweit agierende studentische Ansprechpartner des DAAD. Um das Interesse zu verdeutlichen und den Verband sichtbarer zu machen, findet ein intensiver Austausch mit den studentischen Mitgliedern der DAAD-Gremien statt. Der fzs unterstützt die studentischen Gremienmitglieder bei der Vernetzung der DAAD-MitgliedsstudentInnenschaften und bringt sich aktiv bei DAAD Tagungen der StudentInnen ein. Er setzt sich darüber hinaus für eine strukturelle Unterstützung von StudentInnenschaften ohne Finanzhoheit ein.

> Weiter zu II.8 Finanzen