Informationen für Gremienmitglieder

Als Mitglied in Hochschulgremien habt ihr einige Möglichkeiten, die Umsetzung der Lisbon Recognition Convention zu unterstützen. Die zwei zentralen Aspekte, die notwendig für die Umsetzung in der Anerkennunspraxis sind, sind

  • Beweislastumkehr: Zu Beweisen ist von der Hochschule (bzw. der Prüfungsstelle/Prüfungsamt), dass eine Studienleistung nicht gleichwertig ist. Nur dann wird sie nicht anerkannt.
  • Verfahrensweg: Die Entscheidung über die Anerkennung muss innerhalb einer zuvor festgesetzten angemessenen Frist erfolgen. Wird eine Leistung nicht anerkannt, muss den AntragstellerInnen ein Beschwerdeweg erläutert werden.

Diese zwei Prinzipien sind in den meisten Fällen durch die Prüfungsordnung des jeweiligen Studienfachs, in manchen Fällen auch durch eine Rahmenprüfungsordnung der Hochschule (oder des Fachbereichs) zu regeln. Als Mitglieder im Fakultätsrat (Fachbereichsrat), der die Prüfungsordnung erlässt und ändern kann oder in der Kommission, die das vorbereitet könnt ihr auf die Änderung der Anerkennungsregelung hinwirken.

Auch als Mitglied im Prüfungsausschuss könnt ihr die Umsetzung der Konvention unterstützen. Das kann zum Beispiel geschehen durch:

  • Schulung: Die meisten Mitglieder der Prüfungsausschüsse kennen die neuen Regeln noch nicht. Eine gemeinsame Schulung aller Ausschussmitglieder kann die Prinzipien, nach denen in Zukunft die Anerkennung geschehen soll erläutern und Fragen klären.
  • Zukünftige Entscheidungen: In zukünftigen Entscheidungen müssen die Prinzipien der Konvention angewandt werden. Als Mitglieder in den entsprechenden Ausschüssen könnt ihr darauf drängen.
  • Information der Studierenden: Im Rahmen der sonstigen Mitteilungen zu Prüfungsverfahren können die neuen Prinzipien für die Studierenden bekannt gemacht werden. Nur die Rechte, die man kennt, kann man auch einfordern!

Darüber hinaus sollte insbesondere die Zusammenarbeit mit dem International Office/Akademischen Auslandsamt gesucht werden. Hier werden die meisten Studierenden sich informieren, bevor sie ins Ausland gehen. Schon zu dem Zeitpunkt sollten sie über die Anerkennungsregeln informiert sein, die nach ihrer Rückkehr für sie gelten.