Koordination gesellschaft*macht*geschlecht

Im Rahmen der Kampagne finden einmal jährlich die Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie statt. Student*innen bundesweit wird ermöglicht, sich mit patriarchalen Strukturen und Sexismus an der Hochschule und in der Gesellschaft auseinanderzusetzen, Wege zu finden, damit umzugehen und sich dagegen zu wehren.

Die*der Koordinator*in ist dabei mit organisatorischen wie „organizing“ Aufgaben betraut.  Sie*er soll Student*innenschaften & Aktive motivieren sich an den Aktionstagen zu beteiligen. Es sollen sowohl neue Student*innenschaften gewonnen sowie alte erneut motiviert werden, indem Kontakt aufgebaut und die Kampagne vor Ort vorgestellt sowie Unterstützung bei Konzeption & Organisation bereitgestellt wird. Im organisatorischen Bereich ist sie*er die*der direkte Ansprechpartner*in für die teilnehmenden Student*innenschaften und unterstützt bei der Organisationen & Durchführung des Vorbereitungs- & Vernetzungstreffens.

Die Koordinationsaufgabe besteht insbesondere in der Umsetzung des Konzepts der Kampagne, insbesondere durch:

  • Unterstützung des Vorstands bei Kontakt & Vorstellung der Kampagne bei Student*innenschaften
  • Unterstützung bei Konzeption der Veranstaltungen vor Ort
  • Werbung von Teilnehmer*innen und Unterstützer*innen auf Bundesebene
  • Unterstützung und Koordination der Teilnehmer*innen/teilnehmenden Student*innenschaften
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Vorbereitungs- und Vernetzungstreffens
  • Betreuung der Website der Kampagne, der Social-Media-Auftritte und Verwaltung der Materialbestellungen
  • Konzeption und Erstellung von neuen Informations- und Werbematerialen
  • Konzeption und Erstellung von neuen Referent*innensammlungen und anderen Materialien, die die Organisation vor Ort unterstützen
  • Unterstützung des Vorstandes im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für die Kampagne

Anforderungen:

  • Organizing Erfahrungen und Mobilitätsbereitschaft
  • Unterstützung des Vorstandes im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für die Kampagne
  • sorgfältiges, eigenständiges Arbeiten
  • gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten
  • sicherer Umgang mit dem MS-Office Paket

Erfahrungen im Bereich Layout und Design von Info- und Werbematerial sind von Vorteil.

Der Arbeitsumfang beträgt 8 Stunden je Woche. Die Vergütung lehnt sich an TV-Stud. II. des Landes Berlin an.

Frauen* werden insbesondere zur Bewerbung aufgefordert. Menschen mit schwerer Behinderung und/oder chronischer Erkrankung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen sind bis Montag 09. April 2018 an vorstand@fzs.de möglich. Alternativ können Bewerbungen auch postalisch an: fzs e.V. Wöhlerstraße 19, 10115 Berlin gesendet werden. Die Bewerbungsfrist bezieht sich hierbei auf den Posteingang in der Geschäftsstelle.