Studiengebühren Aktuell

Seit Mitte der 1990er Jahre wird die Einführung von Studiengebühren in der BRD diskutiert. Seit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts im Januar 2005 dürfen die Bundesländer Studiengebühren ab dem ersten Semester einführen. Einige Länder haben davon mittlerweile gebraucht gemacht, teilweise mit verheerenden Auswirkungen für finanzschwache Studierende. In einigen Bundesländern ist das Studium weiterhin gebührenfrei. Der fzs hat sich immer klar und deutlich gegen jegliche Form von Studiengebühren ausgesprochen.

Die Arbeit gegen die neu eingeführten Studiengebühren läuft durch die Studierenden und ihre Vertretungen auf verschiedene Weise weiter. Gegen die Gebührengesetze wird juristisch vorgegangen, während der Boykott die Absurdität der Gebühren deutlich macht. Der fzs hat aktuelle Informationen zu Boykott und Klagen zusammengestellt.