Referent*innen

Vier Referent*innen unterstützen seit Dezember 2021 den Vorstand und die Ausschüsse des fzs. Damit sollen die Kapazitäten des wachsenden Verbands erhöht werden. Mit den Referent*innen für BAföG & Wohnen, Lehre & Arbeitsbedingungen, internationale Solidarität und Antifaschismus, Antirassismus und Emanzipation sind die Referate thematisch breit aufgestellt.

Unten könnt ihr unsere Referent*innen besser kennenlernen.


Referat für BAföG und studentisches Wohnen

Rahel Schüssler

Rahel studierte Rechtswissenschaften an der Uni Bonn und der Uni Aarhus. Seit diesem Semester studiert sie Geographie ebenfalls in Bonn. Seit einigen Jahren ist Rahel in der Hochschulpolitik aktiv, unteranderem als Mitarbeiterin des Bonner AStA, aber auch als Vorständin im fzs (22/23). Außerhalb der Hochschule macht sie sich vor allem für die Gleichstellung der Geschlechter und die Bekämpfung von Armut in seinen verschiedenen Facetten stark.
Neben ihrer Referentinnen Tätigkeit sitzt Rahel stellvertretend für den fzs im Ausschuss Mutterschutz.

Rahel ist erreichbar unter:
e.: rahel.schuessler [at] fzs.de

Im Fokus des Referats stehen

  • Alle Themen rund um die Studien- finanzierung, besonders BAföG und Unterhaltsrecht
  • Folgen und Gegenwart der andauernden Corona Pandemie in Bezug auf die finanzielle und gesundheitliche Lage der Studierenden
  • Studentische Gesundheit, besonders auch psychische Gesundheit
  • Studentisches Wohnen
  • Erarbeitung von Positionen des fzs bzgl. dieser Themen

Referat für gute Lehre und Arbeitsbedingungen an Hochschulen

Carlotta Eklöh

Carlotta studiert Politikwissenschaft an der Universität Lüneburg und ist dort in Gremien der Verfassten Studierendenschaft und akademischen Selbstverwaltung aktiv. Für den AStA Uni Lüneburg war sie vor dem Vorstandsamt 22/23 im Ausschuss der Student*innenschaften und dem Ausschuss Internationales und hat den fzs bei der European Students‘ Union vertreten. Ihre Schwerpunkte liegen daher unter anderem bei Vernetzungs- und Bündnisarbeit mit Gewerkschaften und Hochschulgruppen, aber besonders im Themenbereich Arbeitsbedingungen an Hochschulen und Studium und Lehre.

Carlotta ist für den fzs Mitglied in der Bologna Follow-Up Group on Social Dimension, dem Arbeitskreis „Deutscher Qualifikationsrahmen“ und im Beirat von netwerk n.

Carlotta ist erreichbar unter:
e.: carlotta.ekloeh [at] fzs.de

Im Fokus des Referats stehen 

  • die Umsetzung des Bolognaprozesses in Deutschland
  • gute Lehr- und Lernbedingungen 
  • Tarifvertrag für studentische Beschäftigte (TVStud)
  • Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG)
  • Vernetzung mit Partner*innen wie Gewerkschaften, TV Stud Bewegung, NGAWiss und Weiteren
  • Grundfinanzierung von Lehre und Forschung

Referat für Internationales

Paul Klär

Paul Klär

Paul studiert in Karlsruhe im Master Wissenschaftskommunikation. Er war während seines Bachelor in Sozial- und Kommunikations-wissenschaften an der Uni Landau in der Fachschaft, dem AStA und in vielen universitären Gremien aktiv. Im fzs war er im Ausschuss Studienreform und Internationales und der Redeleitung aktiv, 2020/2021 war er Mitglied des fzs Vorstands.

Paul ist erreichbar unter:
e.: paul.klaer [at] fzs.de

Im Fokus des Referats stehen

  • europäische und internationale Prozesse in der Hochschulentwicklung
  • Vernetzung und Kommunikation mit Studierendenvertretungen anderer Länder
  • Unterstützung der Arbeit des fzs in der European Students Union (ESU) und bei TOPICS (progressives Netzwerk innerhalb von ESU)
  • Belange ausländischer Studierender
  • Deutsch-Israelische-Studierendenkonferenz
  • Students-at-Risk Hilfsprogramme

Referat für Antifaschismus, Antirassismus und Emanzipation

Porträtfoto von Debora
Debora Eller

Debora Justin Eller

Debora studiert im Master Soziologie und belegt unter dem Radar auch Seminare der Philosophie. Seit Herbst 2020 ist sie im Referat für politische Bildung des AStA ihrer Hochschule aktiv, wo sie vor allem Veranstaltungen organisiert, die Kritik an repressiven, anti- individualistischen Gemeinschaftsideologien üben.

Debora ist erreichbar unter:
e.: debora.eller [at] fzs.de

Im Fokus des Referats stehen

  • Kommunikation zu & Vernetzung von studentisch-antifaschistischen Strukturen im Hochschulkontext
  • rechte/rechtsradikale & religiös-fundamentalistische Umtriebe an Hochschule
  • innerverbandliches antirassistisches Empowerment
  • kritische & emanzipative Bildungsarbeit
  • strukturelle Diskriminierungen & Antidiskriminierungsarbeit
  • fzs-Kampagne Never again! Aktionstage gegen autoriäre & faschistische Tendenzen
  • Deutsch-Israelische Studierendenkonferenz