Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Studierende im Machtgefälle der Hochschulen – zwischen Ohnmacht und Handlungsmöglichkeiten

27. April 2021 @ 18:00 21:00

Gemeinsam mit Anja Henningsmeyer, Petra Morsbach, Luise Brunner und Marie Bieber wollen wir im Panel über Tipps und Tricks sprechen, wie Studierende im Machtgefüge der Hochschulen strategisch kommunizieren und sich aufstellen können.

Hochschulen sind soziale Orte, in denen täglich Menschen unterschiedlichster Perspektiven und Statusgruppenzugehörigkeit zusammen kommen und im Diskurs miteinander stehen. Doch Hochschulen sind auch stark hierarchisierte Institutionen, in deren Gefüge Studierende in aller Regel in der Minderheit sind – obwohl sie die weitaus größte Statusgruppe der Hochschulen darstellen. Die Folge der mangelnden Mitbestimmungsmöglichkeit, des Abhängigkeitsverhältnisses von Studierenden gegenüber Lehrenden und der fehlenden Anerkennung studentischer Stimmen auf Augenhöhe: ein Gefühl von Ohnmacht, wenn Studierende mit ihren Forderungen und Ideen wieder gegen Wände laufen, trotz guter Argumente nicht gehört werden oder Angst davor haben müssen, diskriminierendes Verhalten von Hochschulangehörigen aufzuwerfen.

Anja Henningsmeyer ist Geschäftsführerin der hessischen Film und Medienakademie (hFMA), dem Netzwerkverbund der 13 staatlichen Hochschulen in Hessen. Die zertifizierte Verhandlungsführerin gibt in zahlreichen Hochschulen und Unternehmen Trainings zur ‚gelingenden Kommunikation‘: Verhandeln, Präsentieren, Netzwerken. 2019 erschien ihr Ratgeber Denn Sie wissen, was Sie tun. Wie Frauen erfolgreich verhandeln.

Petra Morsbach ist preisgekrönte Schriftstellerin und hatte mit Romanen wie „Opernroman“ oder „Justizpalast“ große Erfolge. 2020 ist ihr Der Elefant im Zimmer. Über Machtmissbrauch und Widerstand erschienen, welches als Hilfestellung die Grenzen zwischen Machtgebrauch und Machtmissbrauch thematisiert und Widerstandsmöglichkeiten aufzeigt.

Studierende: Marie Bieber (Hochschule für Musik Dresden, Referentin für Hochschulpolitik); Luise Brunner (Universität Frankfurt, Referentin für Studienbedingungen, Gleichstellungsrätin Fachbereich Gesellschaftswissenschaften)


Die Veranstaltung ist kostenfrei und steht allen Interessierten offen. Petra Morsbach und Anja Henningsmeyer werden mit jeweiligen kurzen Inputvorträgen starten, bevor es zur Panel-Diskussion kommt. Anschließen wird Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, sich in die Diskussion mit einzubringen und Nachfragen zu stellen. Die Veranstaltung wird über Zoom online stattfinden – Interessierte können das Panel zudem live über den YouTube-Kanal des fzs verfolgen.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
Kostenfrei, Online

Digital