Alle Jahre wieder heißt es für viele Student*innen am neuen Studienort auf Wohnungssuche zu gehen. Und jedes Mal zeigt sich aufs Neue, dass die Situation des Wohnungsmarktes in den meisten Städten katastrophal ist. Die Kampagne wurde in den Jahren 2017/18 durchgeführt und führt zu einem deutlichen gestiegenen Problembewusstsein. Bei der BAföG-Novelle 2019 wurde die Wohnpauschale von 250€ auf 325€ angehoben. Das reicht natürlich noch lange nicht, deshalb wird Studienfinanzierung als eines von drei Themen in der Kampagne Lernen am Limit weiter problematisiert.

Kampagne für eine Erhöhung der Bedarfssätze und Freibeträge beim BAföG, um die Ausbildungsförderung studentischen Bedürfnissen anzupassen und gleichzeitig mehr Studierenden die Förderung zukommen zu lassen (2006/2007). Die Kampagne war ein Erfolg: Zum September 2008 wurde die Förderung durch das BAföG erhöht. Aktuell arbeitet der fzs im BAföG-Bündnis und mit Stellungnahmen an dem Thema.

Kampagne zur Freilassung von Tatsiana Khoma, die wegen ihres studentischen Engagements in Belarus exmatrikuliert und verhaftet worden ist (März 2006).

Kampagne zum Erhalt des Studiengebührenverbots und der Festschreibung der Verfassten Studierendenschaft im Hochschulrahmengesetz (Oktober 2004-Januar 2005).

Kampagne gegen die Repressionen gegenüber dem einzigen unabhängigen Studierendenverband in Belarus (2004).